Trimmklappen Über Sinn oder Unsinn dieser Erfindung Am Anfang wieder der für mich beste Spruch! - (im Internet gefunden) Alle sagten: "Das geht nicht". Dann kam einer, der wusste das nicht. Der hat es gemacht. Mein erstes kleines Boot ( Fotos - Edelstahl) war schlecht zu steuern und kam mit 15 PS schlecht ins Gleiten. Im Internet findet man viele Erfahrungs-Berichte und Infos über die kleinen Zauberplatten, die die Fahreigenschaften verbessern sollen. Ich habe gefunden: Starr eingestellte,                                über Gasdruckfedern selbst ausgleichende,                                aus Kunststoffmaterial gefertigte, nachgebende                                Hydraulisch verstellbare,                                und elektrisch verstellbare Trimtabs (Trimmklappen) Für mein kleines Boot habe ich mir ein paar Platten 25cm x 20cm gefertigt und mit Wantenspanner auf uns (zwei Personen) eingestellt. Das Fahrverhalten hat sich stark verbessert und der Übergang zum Gleiten ging sehr schnell. Auch ist immer wieder zu beobachten, daß viele Boote über das Wasser "hüpfen". Mit den angebauten Platten war die Gleitfahrt sehr ruhig und gleichmäßig. Endgeschwindigkeit? Keine Angabe, da ich einen Motor, egal ob 2-Rad oder Auto und auch Bootsmotor noch nie bis zur Schmerzgrenze belastet habe. Die Größenangaben für die Boots-Größen der Hersteller weichen ein wenig von einander ab, so dass es sehr schwierig ist die wirklich nutzbare Größe zu ermitteln. Ich folgte einer Empfehlung und verbaute für mein Boot passende Trimtabs der Firma ... mit Gasdruckfedern. Das Fahrverhalten wurde schlechter und es fing an zu hüpfen. Eigentlich gibt es keine Erfolgsformel für den Anbau dieser Platten. Ein weiteres Problem - Schlagseite bei ungleichmäßiger Beladung - konnte ich nicht beseitigen. Die Löcher für die Scharniere waren gebohrt, was mache ich jetzt mit den Dingern (Nutzen=0). Dann hatte ich eine neue Aufgabe: Wasserski und Skateborder ziehen. Mit 60 PS (maximal empfohlene Motorisierung) dauerte es, bis ich die gut gestandenen Jungs aus dem Wasser hatte. Dann kam aber professionelle Hilfe anderer Wassersportler. Beim Anfahren hat sich mein Boot wie ein durchgeknallter Gaul vorn aufgestellt und es hat zu lange gedauert gedauert, bis ich die Jungs aus dem Wasser hatte. Nach Beobachtung anderer Boote bin ich wieder zurück zu den Trimmklappen. Was brauche ich: Hinten mehr Auftrieb für schnelles Gleiten (60 PS reichen). Also größere Platten mit anderen Versteifungen gefertigt, einfach zu steuernde elektrische Trimmzylinder im Internet gekauft und auf zur Probefahrt. Nach kurzem Vollgas - die Jungs aus dem Wasser, dann Gas zurück, es waren ja Anfänger. Ziel erreicht 2014  - jedes Sommer-Wochenende auf dem Main. Mein zweites Problem - die Gewichtsverteilung habe ich heute (31.5.2015) gelöst. Wie schon gesagt, die Platten sind etwas größer und elektrisch verstellbar. Eine Komplette Auto - Steuerung ist für meine Hobby-Kasse nicht realisierbar, obwohl man in China oder anderen Billigländern einmal in die Hände klatscht und so ein Teil vom Band fällt. Dazu kommt noch Frau Merkels Anteil (19%), wo für auch immer, denn die Wirtschaft kann man auch anders kaputt machen. Meine Lösung: Siemens-Logo (für mich der Alles-Könner) - preiswert, frei programmierbar und zuverlässig. Meine Heizung (mehrere Heizquellen) wird seit vielen Jahren zuverlässig ohne Fehler automatisch gesteuert. Mit dieser Steuerung kann ich die Platten manuell einzeln nach unten verstellen oder über einen Taster komplett nach oben. Über einen Staudruckgeber oder einen Schalter kann die Bootslage automatisch über Lage-Sensoren gesteuert werden. Überrascht hat mich die schnelle Lage-Korrektur, weil ja eine Lenkbewegung Reaktionszeit benötigt. Jedenfalls fahre ich jetzt in jeder Situation ohne Schlagseite und über die Längsachse gut ausgerichtet übers Wasser. Die Schiefllage sieht ja irgendwie scheiße aus. Juni 2015 Kurzurlaub auf der Müritz - perfekte Lage in jeder Situation. Dank verstellbarer Komposit-Kunststoff-Propeller sind wir immer flott unterwegs. Wassersport auf dem Main - 85 Kg an der Leine, zwei Mann auf dem Boot und ab geht die Post. Hier sind wir auf der Adria unterwegs, das kleine Boot geht ruhig übers Wasser.